Hermann Gmeiner

Gmeiner Kinder BrasilienUnsere Schule ist nach Hermann Gmeiner benannt.
Hermann Gmeiner wurde am 23. Juni 1919 in Alberschwende in Österreich geboren. Er hatte noch acht Geschwister. Als er fünf Jahre alt war, verlor er seine Mutter. Seine älteste Schwester kümmerte sich danach um ihn und seine Geschwister.

Nach dem 2.Weltkrieg erlebte Hermann Gmeiner, wie unglücklich die Waisenkinder in den überfüllten Heimen waren. Es entwickelte sich die Idee für die SOS-Kinderdörfer. Dort sollten Waisen mit einer SOS-Mutter und anderen Kindern in einem Haus aufwachsen. Im Jahre 1949 gründete Hermann Gmeiner in Imst in Tirol das erste SOS-Kinderdorf. Seine Idee verbreitete sich auf der ganzen Welt.

Inzwischen gibt es schon 560 SOS-Kinderdörfer in über 130 Ländern.

 

Hermann Gmeiner starb am 26. April 1986 in Innsbruck. Er wurde im ersten SOS-Kinderdorf in Imst begraben.

 (www.sos-kinderdoerfer.de)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok