Zusammenarbeit mit Eltern

An unserer Schule hat das Einbeziehen der Eltern in die Arbeit der Schule einen hohen Stellenwert. Dabei haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, Eltern mit ihren Ideen, ihrem Engagement und ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten aber auch mit ihren Problemen, Ängsten und Sorgen ernst zu nehmen. Ein offenes, transparentes, kommunikatives und faires Umgehen miteinander sind dabei wichtige Bestandteile unseres Verständnisses von moderner, demokratischer und kindgerechter Grundschule.
Die Elternarbeit beschränkt sich nicht nur auf die gesetzlich vorgegebenen Formen der Mitwirkung in Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz. Es bieten sich hierzu auch weitere Ebenen der Kooperation an:

Vor Schulbeginn:

  • Anmeldungsgespräche
  • Tag der offenen Tür
  • Kennenlernnachmittag
  • Elterncafé

  • Einschulungsfeier
  • Elternstammtisch
  • Elternsprechtage, Elterngespräche
  • Beratungsangebot der Schulsozialpädagogin
  • Hospitation nach Schuleintritt
  • Tag der offenen Tür
  • Schulverein

Einschulungsfeier
Am Tag der Einschulung werden die Eltern und Schulneulinge zu einer Feier in die Aula eingeladen. Dort präsentieren die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen einstudierte Beiträge, um die Schulneulinge willkommen zu heißen.

Elternstammtisch
Von den Kolleginnen und Kollegen wird es flexibel gehandhabt, sich auch im Rahmen eines Eltern-Lehrer/innen-Stammtisches zu treffen. Dies bietet eine gute Gelegenheit für informelle Kontakte zwischen Eltern und Lehrkräften.

Elternsprechtage, Elterngespräche
Die Lehrkräfte bieten im ganzen Schuljahr regelmäßig und bei Bedarf Sprechstunden und Elternsprechtage an. Als Beratungspartner/innen im schulischen Bereich stehen die Schulleitung, die Klassen- und Fachlehrer/innen, aber auch die Schulsozialpädagogin zur Verfügung. Des Weiteren sind die Erzieherinnen und Erzieher der OGS und Betreuung Ansprechpartner.

Beratungsangebot der Schulsozialpädagogin
Die Schulsozialarbeit ist ein Unterstützungsangebot für die Familien der Schülerinnen und Schüler und lässt sich in folgenden Aufgaben zusammenfassen:
Prävention - Intervention - Beratung - Vernetzung
Unsere Sozialpädagogin Fr.Grotzke bietet einmal wöchentlich ein Elterncafè an. Dort können sich Eltern kennenlernen, treffen und austauschen.

Hospitation
Durch das Angebot der Hospitation im Klassenunterricht können Eltern ihr Kind einmal konkret in seiner Lerngruppe erleben und auch die Arbeit der Lehrkräfte direkt erfahren und nachvollziehen. Eine anschließende Gesprächsmöglichkeit ist dabei eine Selbstverständlichkeit für die Kolleginnen und Kollegen der Hermann-Gmeiner-Schule.

Schulverein
Im Schulverein sind alle Eltern der KGS Hermann-Gmeiner-Schule herzlich willkommen. Unser Schulverein wird seit Jahren von sehr engagierten Eltern geleitet. Sie unterstützen uns aktiv durch ihre Mithilfe bei Veranstaltungen und Festen. Wir nutzen die Kompetenzen und Erfahrungen unserer Eltern zur Bereicherung unseres Schullebens.
Es geht um die Intensivierung der Mitgestaltungsmöglichkeiten von Eltern und um ein partnerschaftliches Miteinander.

Das können Eltern tun:

  • Ausflüge und Schulfahrten begleiten
  • als Experten den Unterricht bereichern
  • die Organisation und Durchführung von Schulfesten und besonderen Schulveranstaltungen unterstützen und planen (z.B. durch: Kuchenspenden, Auf- und Abbau, Hilfe beim Verkauf etc.)
  • als „Lesepaten“ zur Unterstützung von Kindern gewonnen werden
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Arbeitsgemeinschaften (OGS)

Fazit
Es ist uns wichtig, ein abgestimmtes Handeln im partnerschaftlichen Dialog zwischen allen an Bildung und Erziehung Beteiligten anzustreben.
Wenn Eltern über Ziele, Inhalte, Lernmethoden und Erziehungsmethoden ihrer Kinder informiert sind, diese als sinnvoll und angemessen empfinden, werden sie im Einklang mit uns die Bildung und Erziehung ihrer Kinder befördern.