Schulsozialarbeit

Seit Anfang 2012 gibt es Schulsozialarbeit als Unterstützungsangebot für die Familien der Schülerinnen und Schüler an der KGS Hermann-Gmeiner-Schule.
Die Schulsozialarbeit lässt sich in folgende Aufgaben zusammenfassen:
Prävention - Intervention - Beratung – Vernetzung

Prävention geschieht durch Soziales Lernen im Hinblick auf gewaltfreien und sozialen Umgang miteinander. Auch die Ausbildung zu Streitschlichtern fällt in diesen Bereich.

Intervention bedeutet Hinschauen und Unterstützung bei Konflikten der Kinder untereinander, aber auch Hilfe bei familiären Problemen und Notlagen.

Beratung der Schülerinnen und Schüler, aber auch deren Familien in allen, die Familie betreffenden Fragen. Dazu gehört auch Hilfe bei der Beantragung finanzieller Unterstützung durch Bildung und Teilhabe (BuT).

Vernetzung mit anderen sozialen - und Beratungseinrichtungen im Stadtteil.

Der/die SchulsozialarbeiterIn arbeitet vor Ort in der Schule, stellt Verbindung zwischen Schule, Elternhaus und sozialem Umfeld her und ergänzt so diesen wichtigen Lern- und Lebensort.

Einmal wöchentlich bietet die KGS Hermann-Gmeiner-Schule ab 8.00 Uhr ein Elterncafé an. Dort können sich Eltern treffen, kennenlernen, informieren und austauschen.

Die Konzeption der Schulsozialarbeit wurde gemeinsam mit dem Jugendamt, dem Schulamt und den freien Trägern der Wohlfahrtspflege entwickelt.

Die Schulsozialarbeit wird durch Zuwendung des Jugendamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf finanziert.

Träger der Schulsozialarbeit an der KGS Hermann-Gmeiner-Schule ist die Diakonie Düsseldorf. Diese bietet verlässliche Strukturen, die einen fachlichen Austausch, eine kollegiale Beratung, Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung ermöglichen.

 

Frau Grotzke CopyKontakt und Erreichbarkeit:

Almut Grotzke, Diplom Sozialpädagogin
Tel.: 0211/ 85939889
Mobil: 0174/1507260
E-Mail: schulsozialarbeit.hermann-gmeiner-schule@diakonie-duesseldorf.de